Zurück zur Startseite

Familienrecht 

Tatort Jugendamt und Familiengericht 

          Facebook   Google+   Twitter
 Wenn Ihnen dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier zur Webversion.
Kinderklaumafia Jugendamt und Familiengericht

Liebe Mütter, Väter, Kinder und Großeltern,

 

sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich in die Mailingliste eingetragen haben.

 

Wer nicht für das kämpft, was er liebt, sollte sich nicht ärgern, wenn er es verliert.

Inhaltsverzeichnis

  1. Kontaktabbruch zu den leiblichen Eltern macht Kinder Krank
  2. Demos, Proteste und Veranstaltungen
  3. Aktuelle Petitionen
  4. TV Tipps

1. Kontaktabbruch zu den leiblichen Eltern macht Kinder Krank

Eine Analyse wissenschaftlicher Literatur

Prinz A, Gresser U (2015)
NZFam 21/2015 vom 06.11.2015, 2: 989-995

NZFam - Neue Zeitschrift f�r Familienrecht

Jeden Tag werden weltweit Kinder von ihren Eltern getrennt, sei es durch Flucht, Tod, Trennung der Eltern, gerichtliche oder behördliche Maßnahmen.

Ziel der vorliegenden Literaturanalyse war es, zu klären, ob Kinder, die in ihrer Kindheit und Jugend Kontaktverlust zu ihren lebenden Eltern erleiden, über das aktuelle Trauma hinaus länger anhaltende gesundheitliche Folgen zeigen.
Wenn dies so wäre, dann müssten aus ärztlicher Sicht alle denkbaren Maßnahmen ergriffen werden, um einen Kontaktabbruch von Kindern zu ihren Eltern zu verhindern.
Nachfolgend werden die Ergebnisse von sechs wissenschaftlichen Studien, die sich mit der Frage gesundheitlicher Folgen von Kontaktabbruch zwischen Kindern und lebenden leiblichen Elternteilen befassen, bezüglich der Fragestellung dargestellt und bewertet.

Kontaktabbruch zu den leiblichen Eltern führt bei den Kindern zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die lebenslang andauern können.
Kontaktverlust zu leiblichen Eltern führt zu Störungen des neuroendokrinen Stoffwechsels im Erwachsenenalter.
Trennung von leiblichen Eltern in der frühen Kindheit führt zu einem signifikant höherem Risiko, im Erwachsenenalter schwere psychische Erkrankungen, Substanzmissbrauch oder eine Persönlichkeitsstörung zu entwickeln.
Kontaktverlust ist für Jugendliche ein hoher emotionaler Stressfaktor. Kontaktabbruch zu einem Elternteil führt zu ausgeprägten emotionalen Belastungen der Jugendlichen mit Depressionen, Ängsten, Panikstörungen, Alkoholabhängigkeit, Drogenmissbrauch, Phobien und psychosomatischen Beschwerden. Kontaktverlust zu lebenden Eltern wirkt sich dabei deutlich stärker aus als Kontaktverlust auf Grund von Tod.

Hier können Sie den kompletten Artikel beim C.H. Beck-Verlag erwerben.

2. Demos, Proteste und Veranstaltungen

+++ ACHTUNG! Termin wurde verschoben auf Freitag, 17. Juni +++

03.06.2016 Lindau

Informationsveranstaltung gegen Jugendämter Psychiatrie Justizwillkür

12.00 bis 20.00 Uhr

88131 Lindau Insel, Leuchtturm, Löwe, Seepromenade, nähe Bahnhof

...weitere info 

+++ ACHTUNG! Termin wurde verschoben auf Freitag, 17. Juni +++


03.06.2016 Neustadt

Treffen für Mütter, Väter, Großeltern - Thema Familienrecht

Wir sind eine Selbsthilfegruppe von betroffenen Müttern, Vätern, Großeltern und Angehörigen, die von ihren Kindern getrennt leben aufgrund von einer Inobhutnahme oder durch eine Trennung / Scheidung.
Die Eltern-Kinder-Lobby veranstaltet jeden Freitag um 18.30 Uhr einen Gruppenabend, in denen es um alle Themen rund um das Familienrecht und Kindschaftsrecht geht, wie z. B. das Umgangsrecht, die elterliche Sorge und den Kindesunterhalt / Trennungsunterhalt.

...weitere info 


04.06.2016 Berlin

Wir Eltern setzen ein Zeichen

Geht mit uns zusammen auf die Strasse. Treffpunkt wird Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Glinkastraße 24, 10117 Berlin, 10 Uhr
Für den Erhalt der Bindung beider Eltern zu Ihren Kindern.
Zur Wahrung der Grundrechte des Kindes auf Betreuung und Erziehung durch einvernehmliche Eltern, freie Entfaltung der Persönlichkeit, seelisch und körperlich gewaltfreiem Aufwachsen und Achtung der Menschenwürde ist auch in allen gerichtlichen Verfahren eine qualifizierte fachübergreifende Kindesvertretung obligatorisch (Fall der notwendigen Verteidigung).

...weitere info 


05.06.2016 Sachsenheim

Infos: Trennung, Scheidung, Sorgerecht

Der Verein "Eins Plus" aus Sachsenheim richtet am Sonntag, 5. Juni, eine Infoveranstaltung zu den Themen Trennung, Scheidung, Unterhalt, Sorgerecht, Alleinerziehend aus - und das bei freiem Eintritt.
Von 14 bis 17 Uhr wird im Großsachsenheimer Haus der Senioren eine Familienanwältin sprechen. Eingeladen hat der Verein Andrea Fromherz, eine Fachanwältin für Familienrecht aus der Anwaltskanzlei Cavada Lüth & Partner.

...weitere info 


09.06.2016 Leipzig

Verlassene Großeltern kämpfen um ihre Rechte

Viel zu oft haben Omas und Opas nach Meinungsverschiedenheiten oder Auseinandersetzungen der Eltern über die Erziehung ihrer Kinder keinen oder nur eingeschränkten Kontakt zu ihren Enkeln. Diese Zeit der Entwicklung und Veränderung geht sowohl den Kindern als auch den Großeltern unwiderruflich verloren. Je nach Alter der Kinder setzt zeitgleich ein Entfremdungsprozess ein.
Jeden 2. Donnerstag im Monat treffen wir uns in Leipzig, am Roßplatz 8a ( hinter dem Ringcafe) um 17.00 Uhr in den Räumen der VEID. Erster Termin ist der 9. Juni 2016.

...weitere info 


10.06.2016 Plön

Selbsthilfegruppe - Familienrecht - Kindschaftsrecht

Wir sind eine Selbsthilfegruppe von betroffenen Müttern, Vätern, Großeltern und Angehörigen, die von ihren Kindern getrennt leben aufgrund von einer Inobhutnahme oder durch eine Trennung / Scheidung.
Die Eltern-Kinder-Lobby veranstaltet jeden Freitag um 18.30 Uhr einen Gruppenabend, in denen es um alle Themen rund um das Familienrecht und Kindschaftsrecht geht, wie z. B. das Umgangsrecht, die elterliche Sorge und den Kindesunterhalt / Trennungsunterhalt.

...weitere info 


11.06.2016 Essen

Workshop Reihe "Strategie und Taktik der Verfahrensführung"

Strafrecht und familienrechtlicher Streit
Kindesentziehung; Unterhaltspflichtverletzung; häusliche Gewalt/Gewaltschutz; Körperverletzung; falsche Verdächtigung

...weitere info 


11.06.2016 Köln

Allen Kindern beide Eltern

13.00 bis 20.00 Uhr Köln Friesenplatz.

Die Benachteiligung von Vätern, Männern und Jungs weitet sich immer mehr aus. Obwohl Väterrechte angeblich gestärkt werden, müssen wir Männer für jede Stärkung von Väterrechten eine Reihe von zusätzlichen Diskriminierungen hinnehmen.

Es gibt keine Ausbildung für PAS, also für die Vorgehensweise, wenn die Mutter dem Vater das Kind entfremdet. Eine Entfremdung wird weiterhin als unabwendbares Schicksal für das Kind hingenommen.

...weitere info 


13. bis 17.06.2016 Salzburg

Kundgebung Kinderrechte

Von 13. Juni um 9:00 bis 17. Juni um 18:00
Domplatz, Salzburg-Stadt
Mitarbeiter des Jugendamts müssen die psychologischen Voraussetzungen erfüllen, die zur Befähigung notwendig sind, um mit Kindern zu arbeiten. Sie müssen in regelmäßigen Abständen in Form eines Tests belegen, dass kein Alkohol- oder Drogenproblem vorliegt. Mitarbeiter des Jugendamts müssen einmal jährlich einen Eignungstest ablegen, der die Befähigung für die Arbeit mit Kindern bestätigt.
In vielen Fällen kann man im Grunde nicht nur von mangelnder Ausbildung, Unterfinanzierung oder mangelnder Kontrolle sprechen, sondern man muss schon von erheblicher Selbstüberschätzung des gesamten Familienrechtssystems sprechen. Die Gerichte haben die Pflicht die Sachverhalte adäquat zu ermitteln und unterlassen das nur allzu oft in grenzenloser Machtausübung und Selbstüberschätzung.

...weitere info 


17.06.2016 Lindau

Informationsveranstaltung gegen Jugendämter Psychiatrie Justizwillkür

12.00 bis 20.00 Uhr

88131 Lindau Insel, Leuchtturm, Löwe, Seepromenade, nähe Bahnhof

...weitere info 


15.07.2016 Karlsruhe

ELTERNKONGRESS des VAfK-Landesvereins BW

Eltern sein - Eltern bleiben

Im Gemeindezentrum St. Hedwig, Karlsruhe-Waldstadt.

Im Rahmen des neu konzipierten Elternkongresses, der sowohl Eltern als auch familiale Professionen anspricht und zusammenführt, sind alle Teilnehmer/innen herzlich eingeladen, sich mit diesen und anderen aktuellen Fragen lösungsorientiert und praxisnah auseinanderzusetzen.

...weitere info 


03.09.2016 Köln

Workshop Reihe "Strategie und Taktik der Verfahrensführung

Umgang mit Kindergarten, Schule, Kinderarzt usw.

...weitere info 


05. und 06.11.2016 Essen

Workshop Reihe "Strategie und Taktik der Verfahrensführung

Führung eines familiengerichtlichen Verfahrens zur Vorbereitung einer Verfassungs- und Menschenrechtsbeschwerde.

...weitere info 

3. Aktuelle Petitionen

Die hier vorgestellten Petitionen dienen der Information über aktuell laufende Petitionen im Familienrecht und Soziales auf allen bekannten Plattformen.

Ich möchte dass meine Kinder mit sofortiger Wirkung vom Jugendamt Lichtenberg an mich herausgegeben werden

Damit meine Kinder nicht weiter schwer traumatisiert werden, damit sie noch einen Hauch einer Chance auf ein glückliches Leben erhalten. Eine unabhängige Kommission, welche das Vorgehen in Jugendämtern kontrolliert wäre ein Lösungsansatz zur Vermeidung ungerechtfertigtem Kinderklau. Allerdings wäre das Anerkennen der Jugendämter  als kriminelle Organisation und damit ein daraus resultierendes Verbot dieser der bessere und effektivere Lösungsweg des Problems.

...zur Petition

 

Schluss mit Kinderheimen!

Kinderheime sollen nur noch für Kinder in Frage kommen, die keinerlei Verwandte haben. Also keine Eltern, Onkel, Tanten, Großeltern, etc.

Wenn Kinder durch die Jugendämter von ihren Eltern genommen werden, dann müssen sie zu deren in Deutschland lebenden Verwandten kommen, mit Umgangsrecht zu den Eltern, bis es eine Rückführung zu diesen gibt.

Verwandte der Kinder haben Vorrang vor Kindes-Fremden.

Nur so läßt sich unterbinden, was sich tagtäglich in Deutschland abspielt.

...zur Petition

 

Stadt München: Zahlen Sie mir ein Schmerzensgeld für das mir erfahrene Leid

Ich war im Alter von zwei bis 13 Jahren im  Hänsel und Gretelheim  in Oberammergau.

Aufgrund der jahrelangen Vergewaltigungen und der Medikamentenversuche bin ich arbeitsunfähig und habe eine entsprechende Opferanerkennung nach §1 Opferentschädigungsgesetz mit einem GDS 50%

Ich fordere die Landeshauptstadt München auf, mit mir in ernste Verhandlungen über eine angemessene Entschädigung / Schmerzensgeld  Zahlung einzutreten.

...zur Petition

4. TV Tipps

01.06.2016 rtv Spiegel TV Wissen 05.30 - 06.35 Uhr

Von Beruf Eltern - Zwischen Traum und Alptraum

Trotz steigender Scheidungsraten ist die ideale Lebensform für die Mehrheit der Deutschen weiterhin die Familie, zu der auch Kinder gehören. Rund 15 % aller Paare bemühen sich aber vergeblich um Nachwuchs. Zur Erfüllung des Lebensmodells kommt auch eine Adoption oder die Pflegschaft für ein Kind in Frage. Über beides muss das Jugendamt entscheiden.
www.rtv.de


08.06.2016 WDR Dokumentarfilm 23.25 - 01.00 Uhr

Im Jugendamt

Über zwei Jahre hat der Filmemacher Wolfram Seeger die tägliche Arbeit im Jugendamt Bergisch Gladbach mit der Kamera begleitet. Nicht nur das Einzelschicksal von Familien, auch das von Sozialarbeiterin Jolanta Mirski (57) ist Thema der Langzeitbeobachtung.
http://programm.ard.de


Ihren persönlichen Beitrag, Link oder Erfahrungsbericht hier einfügen

Angaben und Vorraussetzung um eigenen Beitrag hier zu veröffentlichen

Senden Sie mir Ihren Kommentar oder geplante Veranstaltung etc. an untenstehende Kontaktdaten per Mail oder über das Kontaktformular zu. Vorraussetzung für die Veröffentlichung ist die Angabe von Name und Ort oder Link zu ihrer Webseite. Es werden keine Anonymen Beiträge veröffentlicht. Vermeiden Sie überlange Texte und bitte keine Beleidigungen, Drohungen etc. Nach Redaktioneller Prüfung erscheint Ihr Beitrag in der nächsten Ausgabe. Dies kann aber unter umständen einige Tage dauern.

 

Ich bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit und beachten Sie bitte auch das Angebot meines Werbepartners:

+++  Neue Liebe gesucht? Vielleicht wartet sie schon bei Kwick auf Dich. Finde es jetzt heraus.  +++


KWICK! - Community zum Chatten, Flirten und neue Leute kennenlernen.
KWICK! ist kostenlos und bietet den Mitgliedern neben mehr Gestaltung im Profil, schnelle und unkomplizierte Kontakte und neue Bekanntschaften - wie im Web, so auch als App.


Folgen Sie mir auf facebook:

https://www.facebook.com/Steffen.Raabe

Impressum

Steffen Raabe
Elisabeth-Schumacher-Str. 38
04328 Leipzig

Ausführliches Impressum

www.sorgerechtsmissbrauch.de

Kontakt

Kontaktformular

Mail senden

Abmelden

Formular zum Abmelden

Abmelden per Kontaktformular

Abmelden per Mail

You have received this email because you have subscribed to as info@sorgerechtsmissbrauch.de
If you have no more interest in receiving this, please unsubscribe.
Formular zum Abmelden