Tatort Jugendamt und Familiengericht
 Newsletter  Ein-/Austragen

Leserbriefe

Handelsware Kinder

Wut, Verzweiflung und Entsetzen über Jugendamt

Klarnamen wurden entfernt oder durch "xxx" ersetzt. Hinweise zu den in meinem Fall beteiligten Personen am Familiengericht Leipzig werden aus Ermittlungsgründen nicht veröffentlicht.

Schreiben Sie Ihre Erlebnisse und Meinungen per Mail an info@sorgerechtsmissbrauch.de
oder nutzen Sie das Kontaktformular.


Viele Fälle handeln von Kindesentführung, die mit der Bezeichnung Inobhutnahme illegal durchgeführt werden. Durch den Machtwahn der Jugendämter werden jedes Jahr tausende Kinder ihrer Eltern, Geschwister und Großeltern entrissen. Der Schmerz dieser zutiefst traumatisierten Familien interessiert niemanden.

Guten Tag Herr Raabe,
am 12.10.2016 sind mir meine Kinder vom Jugendamt geklaut worden aufgrund von falschen Fakten Lügen falschen Anschuldigungen, die nicht der Wahrheit entsprechen und ich auch Beweise habe, wie z.B. Tonaufzeichnungen, Bilder etc. Aber das Jugendamt, Verfahrensbeistand, haben nur den Ausführungen ,meiner Schwiegerfamilie und meines Mannes geglaubt und mich zu keiner einzigen Sache jemals wirklich befragt.


Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin im Internet auf ihre Seite gestoßen und mache das gleich seit 1 1/2 Jahren durch bei mir geht es um vier Kinder die in einer Einrichtung in Nordhausen sitzen und nach Hause wolle die kleinste 3 der größte 12 ich habe auch ein Gutachten bei der Frau Dr schwarz gemacht habe die Auflagen erfüllt aber das Jugendamt weigert sich sich an das Gutachten und an das Urteil des Gerichts zu halten ich weiß mir keinen Ausweg mehr zwei Anwälte in Leipzig sprachen ich werde meine Kinder zurück bekomme plötzlich habe ich nichts mehr gehört alles still geworden?
Ich bitte sie um Hilfe ich weiß nicht mehr wo ich mich hin wenden soll


Hallo,
ich bin Psychologin und begleite über Persönliches Budget eine Mutter, deren Sohn vor 3 Jahren in Obhut genommen wurde (nach seiner Geburt). Die Verfahrensweise des Jugendamtes Leipzig ist für mich in diesem Fall an verschiedenen nicht gut nachvollziehbar. Wir, meine Klientin und ich, benötigen dringend rechtliche Hilfe. Hier ist es jedoch wichtig, dass wir jemanden finden, der rechtliche Fehler auf Seiten des Jugendamtes für möglich hält und die Erfahrung und Eindrücke der schwer (und durch das Verfahren Zunehmens) traumatisierten Mutter ernst nimmt. Was wir nicht gebrauchen können sind Menschen, die der Frau raten, sich erstmal gesundheitlich zu erholen. Denn ohne entsprechenden Rechtsschutz kann von gesundheitlicher Erholung nur schwer die Rede sein - es kommt ständig zu Situationen im Kontakt mit den Akteuren des Jugendamtes, die uns wieder meilenweit zurückwerfen. Das Kind wurde mittlerweile in eine Pflegefamilie überführt, die Mutter wurde vorher darüber nicht informiert und eine schriftliche Information liegt uns darüber bis heute (5 Monate später) nicht vor. Weiterhin bat meine Klientin mehrfach und auch schriftlich um einen Wechsel des Teams, welches ihren Fall im Amt bearbeitet. Diesem Antrag wurde nicht stattgegeben, wobei aus psychologischer Sicht gewichtige Gründe dafür vorliegen. Wir benötigen also dringend rechtlichen Beistand und Kontakt zu Menschen, die hier bereits erfolgreich für ihr Recht auf einen würdevollen Umgang in schweren Lebenssituationen gekämpft haben.
Können Sie uns weiterhelfen?


Hallo,
Ich bin Großmutter von 3 Enkelkinder. Ich suche Hilfe für uns und will das sich Gesetze endlich ändern was die Inobhutnahme angeht.
Ich würde Ihnen gern unseren Fall deuten ,nur benötige ich eine E Mail Adresse und einen Ansprechpartner.
Dieser Fall bei uns zeigt das Willkür, Menschenrecht stark vorsätzlich missbraucht werden.


Hallo Herr Raabe,
ich habe ihren beitrag gelesen, sie sprechen mir aus der Seele. Ich mache grade die Hölle durch damit mein Kind bei mir bleiben kann und reiss mir auf gut deutsch gesagt den arsch auf weil ich mein Kind Liebe. Das Jugendamt Interessiert das nicht. Kurz zu mir: Meine Tochter ist jetzt 3 monate alt und wurde in der 25. woche als früchengeboren und liegt momentan noch auf der Intensivstation. Heute hätten wir entlassung gehabt doch jetzt muss ich vor gericht weil das Jugendamt mich nicht kennt und daher nicht wissen kann ob mein Kind gut versorgt ist, obwohl für diese Behauptungen keine gründe bestehen. (ich sollte bei meiner tante wohnen die mich vor die tür gesetzt hat weil ich eine Familienhilfe wollte und ihr das zu viel ist) .. ich habe mich bei meiner schwester angemeldet und innerhalb von einem Tag unser Zimmer eingerichtet so das es am Tag der entlassung also heute fertig ist. Das Jugendamt kam kurz fristig ich hatte keine zeit mich vorzubereiten, fühle mich unter druck gesetzt und hilflos und am aller meisten bange ich um mein kind. Sie hat ihre Mutter verdient, mich. Das Jugendamt ist nichtmal zuständig da ich in einem anderen bezirk wohne und nur mein Kind in deren Bezirk im Krankenhaus liegt. Sie verdrehen mir alles im Mund und leugnen taten (ohne voherigen kontakt haben sie bei der stadt angefragt ob noch platz im obdachlosenheim ist). Sie ignorierten welche lösungen ich geboten hab und fanden auch nicht nötig wenigstens mal zu prüfen. Mein Kampf um mein Kind ist noch nicht vorbei..ich hab so viel mit gemacht in den 3 Monaten (Meine Tochter kam sehr unerwartet, ich wusste nicht das ich schwanger bin) und das wird einfach ignoriert, Ich weiss welche belasung es für mich ist. Ich will nicht das mein Kind diese belastung hat ihre Mama nicht zu haben.
Ich finde es Toll das sie das òffentlich teilen und zeigen das es eben nicht immer die guten sind.


Das Jugendamt hat mir das Kind jetzt vor 10 Monaten das Kind in Inhobut genommen, weil ich im Krankenhaus zu einer OP musste und keine Familie in Deutschland habe. Das JA hat uns seit 4 Jahren beobachtet, weil mein damiliger Mann bei der Trennung als ich schwanger war das Kind für sich alleine haben wollte. Letztendlich wurde festgestellt, dass mein Kind Entwicklungsdefizite hat im Bereich Sprache und Motorik, jedoch keine Krankheit festzustellen war. Mir wurden alle rechte entzogen und das begründet nur mit meinem Verwöhnsversagen. Seit zehn Monaten wurde mir auch die Adresse meines Kindes nicht mitgeteilt, erst am 01 März bei der gerichtlichen Verhandlung um das Umgangsrecht. Nach Entscheidung des Gerichtes darf ich mein Kind persönlich besuchen (das Gutachten liegt vor). Leider auch jetzt verzögert das JA die Durchsetzung des Gutachtens bzw. die Festlegung der Termine zum Besuch meines Kindes. Der Verlust meines Kindes aufgrund meines Versagens wegen meiner Situation: alleinerziehend, ohne Berufsausbildung und meiner Operation, sind keine Gründe mir das Kind vom Leib zu zerreißen. Ich leide in jeder Sekunde meines Lebens, es vergeht keine Minute in meinem Leben in der ich nicht an meinem Kind denke. Ich kann kaum die Augen schließen und öffne es, gehe ins Kinderzimmer und da steht das leere Bett. Weihnachten bereitete ich einen schönen Baum mit Geschenke vor, ich wollte ihm ein schönes ungarisches Kinderlied vorsingen und ihm die Geschenke geben aber mein Kind durfte ich nicht sehen. Mir kommen die Gedanken in dem Kopf, als ich auf dem Bett im Krankenhaus saß, mein Bruder mit meinem Kind am meinem Bett stand. Frau Promnitz kam und zerreißte mein Kind mit Gewalt aus meinem Arm. Mein Bruder durfte es nicht nehmen, weil das JA es verbat. Ich weinte, mein Kind schrie als hätten sie ihm das Arm abgeschnitten und schaute mir in den Augen und sagte: Mama nein nicht zu der Frau, bitte bei Mama bleiben. Ich kann nur hoffen, dass mein Kind in guten Händen ist und die Entfremdung nicht soweit gekommen ist, dass er darunter psychisch leidet. Mit meinem Kind darf ich auch gar nicht meine Muttersprache sprechen und mir werden auch die Übersetzungen beim Gericht kurz vor Prozeßbeginn abgesagt. Meine RA verweigert mir auch die Aufklärungen über Maßnahmen oder Vorgehensweise. Bitte um rechtliche Hilfe.


unrealistisches Gutachten zerstört Stück für Stück die Familien und das Leben.
Für jeden Rat und bin ich dankbar.
Und wenn man gegen diese Willkür etwas unternehmen kann bin ich dabei


Hallo,
ich bin seit 5jahre mit meiner frau verheiratet und seit dem werden wir von ihren ex man u. das Jugendamt terrorisiert. Meine frau hat ein Sohn 12 Jahre alt der bis vor kurzen bei sein Vater unter miserablen zustände gelebt hat. Keine Mal Zeiten zu hause u. schule keine vernünftigen Kleidung und kein warmes Wasser zum duschen. Meine frau hat die Situation das Jugendamt gemeldet aber sie wird als polnische frau nicht ernst genommen. Vor weinachten rief der junge seine Mutter an und sagte das der Vater ihn geschlagen hat so das meine frau den junge von den Vater weg holte. Danach rief sie das J.Amt an die kein Verständnis zeigten. Nach 2 gerichtliche Verhandlungen ohne die Anwesenheit des zuständiger J.Amt Beamter wurde ihr das gemeinsame Sorgerecht entnommen. Der Grund weil meine frau nicht einverstanden war das der Sohn ins Heim komme ( wo er heute ist). es sind acht Wochen vergangen und sie darf ihr Sohn immer noch nicht sehen. Mann verliert als Burger dieses Land den glaube an Gebrechlichkeit. Ich dachte immer das ein Kind von seiner Familie weggenommen wird wenn es gefährdet ist!!!


Wir müssen seit Jahren eine Tortur vom Jugendamt inszenierte Handhabung ergehen lassen jetzt haben sie unsere kleinsten Kinder geraubt und wir wurden systematisch als kriminell hingestellt ich und meine frau sind unschuldig wir haben unsere Kinder nie geschlagen oder psychisch verletzt es ist hoffnungslos und wir haben keinerlei Verständnis trotz das wir Innenministerium und Landes Hauptmann und Polizei einschalten wollten. Es gibt keinerlei Hilfe für diesen fall ich habe sämtliche Wege auch Internet genutzt um diesen Skandal aufzudecken es ist sinnlos und Gerichte arbeiten gegen uns. Als Hoffnung und hilfesuchend wenden wir uns an sie um diesen Skandal aufzudecken.
Bitte um Hilfe um unsere Kinder wieder in die Arme zu Schließen, wir sind am ende unserer Kräfte nach diesem langjährigen Kampf.


hallo herr raabe,
mann muß doch irgendwo dem jugendamt ihren nerv treffen können? es muß doch irgend eine möglichkeit geben ihre heile welt zu stören.
wäre für jede idee dankbar


Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe keinerlei Kontakt zu meinen Kindern. Zeit fast drei Jahren. Trotz Sorgeberechtigter.
In dieser Zeit wurden meine Kinder, von einer Rechtsbeiständin, zwei mal gefragt und von einem Richter, ob sie Umgang mit dem Vater wollen. Ihre Aussagen wiederholten sie immer wieder in dieser Zeit. Ja wir wollen zum Vater aber die Mutter verbietet es uns. Selbst ein OLG Stuttgart versteckt sich hinter Beschlüssen und reagiert nicht. Zig Ordnungsgeld Anträge wurden von beiden Gerichten ignoriert.Die Rechtsbeiständin beauftragte sogar die Mutter die Kinder zu befragen und akzeptierte deren Antwort. Schrieb es auch dem Gericht. Im übrigen wäre der Vater schwer krank und könnte keinen Umgang wahrnehmen. Da ich jeden Tag arbeiten gehe trotz meiner Krankheit und mich weder der Richter noch die Rechtsbeiständin kennt, liegt es nahe das,das nazistische Gedankengut selbst von der gegnerischen Rechtsanwältin, sehr gepflegt wird. Da diese schrieb, ich würde durch meine Herzkrankeit, ein Kindeswohl gefährden.
Da ich anscheinend nicht in der Lage bin und es aber 12 Jahre mit dieser Krankheit konnte, werde ich meine Arbeit niederlegen und wie meine Exfrau von Harz IV leben. Dieser Staat ist das letzte und so sollte ihn jeder der dies durchmacht und diskriminiert wird auch tun.
Jugendämter sind vor 70 Jahren von der NS übernommen worden, auf diesem Niveau wird heute noch gearbeitet.
Nicht nur diese Einrichtung verhält sich so.


meiner tochter wurde ihr kind vor zwei jahren vom jugendamt kleve in obhut genommen und ist bis heute bei pflegeeltern. sie darf ihr kind einmal im monat für zwei stunden unter aufsicht beim jugendamt sehen. die kontakte werden von den pflegeeltern (beide weiblich) meistens nicht war genommen das kind wird immer kurzzeitig krank so das sie dann umsonst zum termin geht auch ist die jugendamts mitarbeiterin auf seiten der pflegeeltern. eine aufsichtsdienstbeschwerde hat nichts gebracht! der wunsch meiner tochter ist es ihr kind nun öfter zu sehen und ohne aufsicht auch sollten die besuche kürzer sein! heute beim besuchtermien sagten ihr die pflegemutter und die jugentsamt mitarbeiterin sie solle bitte nicht zu dem kind mama sarah sagen den das kind wäre nach dem letzten treffen total verstört gewesen sie sollte sich sarah nennen und nicht mama! bin eher der meinung das das kind verstört ist weil es zu drei frauen mama sagt oder vielleicht zu der lebensgefährtin papa sagt! (lesben und schwule können keine kinder bekommen! doch als pflegeeltern nur mut Jugendamt machts möglich) nun meine frage wo kann mann sich gegen die willkür des jugendamtes und der pflegemutter beschweren gibt es adressen beim landtag oder sowas den die aufsichtsdienstbeschwerde hat nichts gebracht.


Sehr geehrter Herr Raabe,
heute bin ich erstmals auf ihren Internetauftritt gestoßen. Ich möchten Ihnen danken für ihre aufrüttelnden Beiträge. Ich finde in Ihnen leider die vielen, seit drei Jahren andauernden, Eigenerfahrungen. Das Verfahren um meine beiden Töchter liegt inzwischen beim Bundesverfassungsgericht zur Entscheidung vor und auch ich werde mich nicht kleinkriegen lassen, im Gegenteil, denn wie ich jetzt immer wieder erfahre, geht es ganz vielen Menschen genau so. Mir scheint das Problem darin zu liegen, dass es immer noch eine Scham und wahrscheinlich Traumatisierung gibt, die diese Menschen zum Schweigen bringt oder zur Aufnahme in die Liste "in stillem Gedenken". Es ist an der Zeit, dass dieser Betroffenheit eine Stimme verliehen wird.


Sehr geehrter Herr Raabe,
vielen Dank für Ihre Seiten und Ihre Tipps. Ich habe vom Gericht einen sehr fragwürdigen Gutachter bestellt bekommen. Gerade Ihre Tipps zu einem Gegengutachter haben mir sehr geholfen!
Ich habe nun nach langem Zögern beschlossen, eine eigene Blog-Seite zu veröffentlichen:
http://willkuer-familiengericht.de/
Diese möchte ich nun langsam publik machen. Vielleicht können Sie den Link in Ihrer Sammlung mitaufnehmen.


sehr geehrter herr raabe!
ich hatte nie vorstrafen oder dergleichen! das jugendamt gab meinem mann und seiner mutter meine kinder in nur wenigen tagen, nur weil diese lügen erzählten! das ist alles längst raus, aber sie wollen nicht einlenken.... ich weine seit 13 jahren jeden tag! bitte, was soll ich tun? wer kann mir helfen ? bin absolut verzweifelt und die jungs leiden. habe mir auch nie etwas zuschulde kommen lassen, doch wegen dieser amtswillkür erpresst mich mein getrennt lebender mann seit jahren! bitte geben sie mir rat!


Hallo,
mein Lebensgefährte und ich sind verzweifelt... Mein bald 4-Jähriger Sohn wurde uns quasi von heute auf Morgen entrissen. Er "lebt " nun bei seinem Kindesvater. Nur weil ein Vorwurf gegen meinen Lebensgefährten im Raum steht, wo es noch nicht einmal Beweise für gibt! Und Jugendamt und Co. befürworten dies und alles was der Kindesvater sagt und macht ist "Gesetz"! Ich sehen mein Kind nur noch unter "begleitendem Umgang" für ein paar std. Manchmal sogar wochenlang gar nicht. Zu uns nach Hause kommen darf mein Sohn gar nicht mehr, da der Kindesvater dies nicht möchte! Und nun hat mein Ex-Mann auch noch das alleinige Sorgerecht beantragt! Ich bin fertig und weiß mir einfach keinen Rat mehr, ich vermisse mein Kind so und fühle mich vom Jugendamt und Familienhilfe nicht wirklich unterstützt! Man wird als Mutter gar nicht ernst genommen und bekommt nur Abweisungen oder man wird immer woanders hin verwiesen!


Hallo,
bin mit meinen söhnen opfer eines falschen gutachtens geworden,kämpfen ums nackte überleben.
Hilfe!!!


Hallo,
wir sind Pflegeeltern und sind genauso von den üblen Machenschaften von JA und Gutachtern betroffen. Wir haben ein Pflegekind von klein auf sehr liebevoll und engagiert großgezogen (bis ins Schulalter) die leibliche Mutter hatte gar kein Interesse an dem Kind und so dachten wir sogar über Adoption nach. Nach einem Wechsel des Vormundes begann der Spießrutenlauf und letztendlich die Kindesherausnahme. Familiengutachten wurde beauftragt, ist negativ für uns ausgegangen. Kind lebt im Heim (dank des Vormundes!) und wir kämpfen wie die Löwen um eine Rückkehr des Kindes zu uns. Wir müssen uns gegen die Willkür von inkompetenten JA-Mitarbeitern und Gutachtern wehren! Hoffentlich geschieht auf politischer Ebene bald etwas. So darf es nicht weitergehen.
Man hat das Gefühl, dass Eltern die ihre Kinder lieben und gut versorgen mit Absicht durch Lügen und Falschaussagen entrissen werden!!!


Ich habe 3 Kinder im Alter von 21,17 und 11. Dieses Jugendamt war für mich als Kind zuständig. Ich wurde sexuell missbraucht. Ich war minderjährig und es war dem Jugendamt bekannt. Ausser Heim Aufenthalt gab es keine Hilfe. Nun kam es zu Situation das ich aus meiner Ehe raus musste. Ich ging dann in ein Frauenhaus wegen Häuslicher Gewalt und Psychoterror. Die Kinder wurden von ihm misshandelt. Auch das wusste das Jugendamt. Die Kinder würden zu luegen angestiftet. Vor dem Jugendamt und bei Gericht. Es gab Audio Aufzeichnung bei Polizei wo belegt ist das es wahr ist das er misshandelt hat. Der Täter war wegen Kindesmisshandlung an mir im Gefängnis. Nun ist es so das dieses Jugendamt ein Täter schützt und ihm Rechte gibt. Dieses Jugendamt muss geschlossen werden. Denn es geht hier um Kindes Entzug Mithilfe für den Täter. Er beging Stalking, Freiheitsberaubung, Diebstahl, Beeinflussung der Kinder, Verleumdung, Manipulation von Behörden. Würde mich freuen wenn endlich mal ein Erfolg gegen dieses Amt bewirkt wird.


Genau das was sie auf ihren Seiten beschreiben habe ich auch erlebt bzw erlebe ich. Inobhutnahme noch aus dem Krankenhaus 3 Tage nach Geburt reine Willkür ohne jegliche Beweise falsche Aussagen etc. Was soll ich noch tun? Will die Anzeigen verlange mein Kind und Schadenersatz Anzeige und endlich Gerechtigkeit.


Ich habe mich total gefreut und das stimmt was Sie geschrieben haben über Jugendamt und andere Sachen und Sie haben recht man darf niemals aufgeben, man muss immer kämpfen, nur der lieber Gott kann uns helfen, ich gehe ab und zu in Kirche und es hilft auch, man muss immer positiv denken und alles wird gut, es ist sehr traurig was die alles mit unsere Kinder machen, jedes Mal wenn wir Abschied nehmen weint mein Sohn aber ich habe zu ihm gesagt alles wird gut, macht dir keinen Sorgen, du wirst nach Hause zurück kommen. Wieviel habe ich auch Hilfe geholt und sagen einfach wir sind nicht zuständig, keiner will helfen, denen alle ist egal aber irgend wann werden unsere Kinder zurück kehren, ich glaube fest daran.


Seit Anfang Juni 2015 hat das Jugendamt in der Schule wo Mittagspause war meinen Sohn entführt. Diese Frau macht jeden das Leben zum Hölle. Sie hat unsere Leben zerstört. Seit dem leidet mein Sohn. Er ist jetzt Einhalb Jahr in ein Heim. Ich kämpfe um ihm zurück zu bekommen. Jetzt wird beim Familiengericht ein Anhörung's Termin geben mit meinen Sohn und anderen Beteiligten. Mein Sohn weint viel und möchte nach Hause gehen, er ist unglücklich. Ich weine auch und bin traurig um meinen 11 Jährigen Sohn, bald wird er 12 Jahre alt. Mein Wunsch ist das mein Sohn jetzt nach Hause zurück kommt und das wir wieder glücklich sind.


In meiner vorigen Beziehung ist es zu Gewalt und damit zu einem Todesfall bei einem meiner Kinder gekommen. Rechtlich ist bewiesen das ich an Verletzungen und dem Tod meines Kindes keine schuld trage. Mein ex Freund war der Täter und ist zu 10 Jahren Haft verurteilt worden. Nun bin ich neu verheiratet und habe mit meinem Mann eine kleine Tochter welche das Jugendamt zwei Tage nach der Geburt aus unserer Wohnung geholt hat mit dem Kommentar:da einmal was passiert ist passiert wieder was weil man sich als Frau angeblich immer den gleichen Typ Mann aussucht. Mein Mann ist darüber natürlich sauer und wurde dem Jugendamt gegenüber bisschen lauter. Jetzt wird ihm deswegen aggressives verhalten vorgeworfen. Damit wir unser Kind zurück bekommen könnten Soll ich eine psychologische Therapie beginnen um die letzten Jahre aufzuarbeiten und mein Mann ein anti Aggressions Training absolvieren. Haben wir jetzt auch beides begonnen. Nur das Jugendamt will uns keine ambulante Hilfe zukommen lassen sondern uns in eine Eltern Kind Einrichtung verfrachten. Und das fast 100 km von unserem kompletten Umfeld hinaus. Wir hätten dann am Ende nichts mehr. Keine Wohnung keine Arbeit und alle persönlichen Dinge wären weg. Zumal dann auch kein Einkommen mehr vorhanden wäre um laufende Ratenzahlungen zu leisten. Das kann doch nicht rechtens sein. Entweder verlieren wir unser Kind oder alles andere. Wir wissen nicht mehr weiter und fühlen uns nur noch hilflos. Selbst unsere Anwälte wissen bald nicht mehr weiter.


Ich habe gerade auf Ihrer Internetseite gestöbert. Ich bin beeindruckt und auch entsetzt, wie die machenschaften in deutschland seinen lauf nehmen und immer mehr Kinder von ihren Eltern genommen/entfernt werden.
Ich habe das Sorgerecht meine fúnfjährigen Tochter wg. eines Falschgutachtens verloren. Gegengutachten von Prof. Leitner liegt vor, doch das will keiner mehr lesen, oder hören!!! :(((


Auch ich wurde Opfer. Ich habe meinen inzwischen erwachsenen behinderten Sohn selbst gepflegt. Als er 18 wurde habe ich die rechtliche Betreuung beantragt und man hat sie mir seitens des Gerichts nicht gegeben, sondern sie einen fremden Betreuer Amtswegen gegeben, weil mein Sohn angeblich geäussert habe, er wolle das so. Vorher haben Vertreter des Jugendamts meinen Sohn bereits vor seinem 18. Lebensjahr heimlich an der Betreuungsstätte aufgesucht und "mit ihm gesprochen". Er weiß überhaupt nicht, was ein rechtlicher Betreuer ist, er hält sowas so welche wie im Jugendzentrum. Als ich bei der Behörde anrief hat man sich tatsächlich entblödet zu behaupten innerhalb der Familie lägen naturgemäss immer Interessenskonflikte vor. Demnach dürften Eltern dann ja nie ihre eigenen Kinder betreuen . Die selbe Behörde (Jugendamt) hat uns bislang so gut wie jede Hilfe verwehrt und uns jahrelang das Leben schwer gemacht, weswegen es schon Beschwerden gab von mir. Bock zum Gärtner gemacht.
Daran hapert es im Staate Deutschland.
Dann haben wir noch eine Tochter, die 10 ist und jahrelang an ihrer Schule nachmittags an der offenen Ganztagsschule / Betreuung gemobbt wurde. Als sie dann dadurch immer mehr auffiel und immer alleinig als selbst schuld und Auslöser dargestellt wurde, habe ich mich beschwert offiziell beim Träger und die behördliche Reaktion war dann nach nur einem Tag, dass man die Anschuldigungen "geprüft" und als haltlos einstuft und drohte sogar mit Anzeigen wegen Rufmordes schriftlich. Das habe ich als Beweis noch da. Natürlich hat man die Probleme des Kindes wie überall rein auf das Elternhaus geschoben: An keiner Schule wird Mobbing zugegeben, da es den Ruf der Einrichtung beeinträchtigen kann, aber Millionen Mobbingopfer, die davon berichten überall, denken sich das ja nicht aus. Regelmäßig können Eltern solche Unterstellungen, die Probleme lägen im häuslichen Umfeld ja nicht widerlegen, da man ja keine Zeugen hat normal für das häusliche Leben. Obwohl aber nichts darauf hin deutete dass bei uns zuhause etwas anders war oder falsch hat man uns damit gedroht das Jugendamt einzuschalten, was wir dann von uns selbst aus gemacht haben. - Aber nur um fest zu stellen, dass die UNS überhaupt nicht helfen, sondern rein mit den Institutionen zusammen arbeiten.
DIE Einrichtungen selbst rächen sich, indem sie nun alle naslang bei kleinsten Verfehlungen die Eltern in die Einrichtung pfeiffen telefonisch zu "Gesprächen" die einem Straftribunal gleichen - sogar von der Arbeit weg Mittags, weswegen ich schon meinen Job verlor in der Probezeit.
Nach einen fast kompletten Austausch des Personals dort wird das jetzt immer schlimmer. Die neue Leitung hat eigene Vorstellungen davon, wie Kinder zu sein haben und installiert sich jetzt ihre Jasager überall, die genauso denken und teilweise unerfahren und jung sind und überfordert. Auch herrscht eklatanter Mangel an Kräften, was den Druck noch erhöht, der an die Kinder über die Eltern abgewälzt wird. Das Jugendamt interessiert das überhaupt nicht.


Ich habe gerade auf Ihrer Internetseite gestöbert. Ich bin beeindruckt und auch entsetzt, wie die machenschaften in deutschland seinen lauf nehmen und immer mehr Kinder von ihren Eltern genommen/entfernt werden.
Ich habe das Sorgerecht meine fúnfjährigen Tochter wg. eines Falschgutachtens ("Sachverständige" Lxxx - Hamburg) verloren. Gegengutachten von Prof. Leitner liegt vor, doch das will keiner mehr lesen, oder hören!!! :(((


Auch ich bin Opfer eines Jugendamtes geworden.
Mir wurde ohne Vorwarnung mein 6 Monate alter Sohn aus dem Haushalt meiner Eltern entrissen.
Er ist schwer Herzkrank und wir haben alle Arzt Termine wahr genommen. Er war immer im stabilen Zustand..und sollte operiert werden bald. Die Jugendhilfe vom Jugendamt spionierte uns nur aus. Und wir sollten nach deren Pfeife tanzen.
Am 10.5. 16 wurde er mir entrissen..angeblich ist das kindswohl gefährdet..die medizinische Versorgung war immer gegeben..gestern am 1.6.16 war die Anhörung..der Richter war auf der Seite des Jugendamtes und hörte meine Seite erst gar nicht an.. Mein Sohn ist in einer Pflege Familie und ich möchte ihn gerne wieder haben..denn ich hab ihn nie was angetan..er hatte es gut hier..und suche dringend Hilfe !!! Ich möchte so gerne um ihn kämpfen. Aber die Justiz ist gegen mich.


Sehr geehrter Herr Raabe,
zuerst möchte Ich ihnen ein Kompliment für ihren beeindruckenden Internet auftrit machen. Unglaublich wie tough sie sich gegen dise Kinderklau Behörde zur wehr setzten. Ich bin sicher sie ernten sehr viel Bewunderung in ganz Deutschland.
Meine Tochter und Ich sind selbst betroffen von wilkür und Korruption der Schlimmsten art.
Ich habe einen Nervenzusammenbruch hinter mir der zum verlust meines Jobs geführt hat und war kurz davor selbstmord zu begehen.
Ich bin wirklich verzweifelt und wollte sie fragen ob sie mir sagen können welche Informationen und Dokumente ich in Presseberichten selbst veröffentlichen darf. Davor hat die behörde nämlich am meisten Angst.
Ich wäre ihnen wirklich unendlich dankbar für ihre hilfe,
Hochachtungsvoll,


Lieber Herr Raabe,
ich möchte mich zunächst bei Ihnen bedanken, für Ihre Homepage, für das Aussprechen der Tatsachen, für das Öffentlich machen. Nur durch Menschen wie Sie, wird Kraft und Hoffnung gegeben. Das ist Zivilcourage von ganz besonderem Ausmaß.
Ich muss aktuell einen Fall miterleben - sicher gibt es Hunderte, gar Tausende davon in Deutschland.


Hallo Herr Raabe,
Ich freue mich diese Seite entdeckt zu haben. Gibt es auch Erfahrungen über das Jugendamt in München, Verfahrensbeistände und Gerichte in München?


Hallo,
mir wurde durch falsche Gutachten das Sorgerecht für mein Kind entzogen. Bei der Inobhutnahme war er gerade wenige Wochen alt und konnte sich somit nicht äußern.
Gibt es in Deutschland einen Verein mir Sitz/Außenstelle Frankfurt a.Main oder Umgebung der sich meiner annehmen kann? Ich habe zwar einen Rechtsanwalt aber ich benötige unbedingt weitere Hilfe


Danke für Ihre Arbeit.
Ich hatte auch einmal die Idee, SM wegen der kriminellen Familienrechtssprechung aufzulisten.


Hallo Herr Raabe,
ich habe über mich auch freiwillig ein EFG ergehen zu lassen. Ein dessaster. Meine Kinder sind derzeit in Pflege da ich laut Gutachter ein zweijährigen Therapie absolvieren soll, natürlich erfolgreich um dann irgendwann meine Kinder wieder zu bekommen. Habe jetzt Kontakt mit Matthias B. aufgenommen (Kindschaftsanwalt) und hoffe mit seiner Hilfe dem Elend ein Ende zu machen.


Sehr geehrter Herr Raabe,
momentan, und schon seit über einem Jahr, führe ich einen verzweifelten Kampf mit der hilflosen Untätigkeit des Jugendamtes und das Vertrauen der Kinder geht den Bach runter. Heute besprach ich mich mit meinem Anwalt in der Richtung, dass wir vor dem Strafantrag gegen die Sachbearbeiter erstmal den Weg der Dienstaufsichtsbeschwerde gehen wollen. Beim googlen bin ich dann sofort auf Ihre Seite gestoßen und davon sehr angetan.


DANKE, dass Sie meine Petition mit in den Newsletter aufgenommen haben.
... zur Petition


Guten Tag...ich habe ihren tollen Newsletter aboniert. Meine persönliche frage an sie. Wenn ich persönlich gegen das Jugendamt vorgehen möchte. Welche Rechtsschutz versicherung brauche ich die mich unterstützt. Es gibt noch nix aktuelles aber ich möchte mich absichern.


Guten Tag,
ich schreibe Euch weil ich kurz vor Weihnachten den glücklichsten Moment meines Lebens erleben durfte. Aber von Anfang an.
Ich bin alleinerziehender Vater und habe einen fünfjährigen Sohn. Vor fast genau 6 Monaten hatte das sogenannte Jugendamt mir meinen Sohn genommen. Die Begründung war "zum Kindeswohl". Das alles passierte allein aus dem Grund weil ein Nachbar, der offensichtlich mit sich selbst und der Welt nicht zufrieden ist, mir sozusagen eins auswischen wollte. Natürlich hatte dieses Scheinjugendamt mir dies nicht mitgeteilt, das erfuhr ich erst später durch Zufall. Ich hatte mich dann an alle nur denkbaren Institutionen gewandt inklusive Frau Merkel. Hilfe oder gar eine Stellungnahme Fehlanzeige. Eine deutsche Rechtsanwältin die ich dann einschaltete hatte lediglich Interesse an ein gutes Honorar, erreicht hatte sie nichts. Im Gegenteil, ich hatte diese Rechtsanwältin mit umfassenden Informationen und Gesetzestexten, inklusive der Menschenrechtsresolution, versorgt. Benutzt hatte diese nichts davon. Ich hatte in dieser Zeit unzählige Internetseiten besucht und natürlich ebenso unzählige Berichte ähnlicher Fälle gefunden. Jedoch fand ich dann auch diese Webseite: www.legal-services-International.com Das ist eine Organisation die nicht in Deutschland sitzt und dessen Vorsitz Dr. Marc Bailing hat. Dr. Bailing ist internationaler Rechtsanwalt und hilft unter Anderem Menschen die Menschenrechtsverletzungen erlitten haben. Der Dr. Bailing hatte mir dann erst einmal die Augen geöffnet über den sogenannten deutschen Staat der nicht einmal ein Staat ist und diese ganzen Scheinbehörden. Auf jeden Fall hat er es geschafft, dass dieses Scheinjugendamt mir meinen Sohn kurz vor Weihnachten zurückgeben musste. Weil ich nun in meinen vorherigen Internetrecherchen so viele ähnliche Fälle und andere Eingriffe dieser Unrecht-Firma namens BRD gesehen hatte, habe ich mich entschlossen auch anderen von dem Erfolg zu berichten und ihnen zu raten sich an Herrn Dr. Bailing zu wenden. Ich hoffe, er kann Euch ebenso schnell helfen.
Liebe Grüße Bernd


Hilfeersuch einer Allein erziehenden Mutter

Frau Kxxx ist Fachärztin für Allgemeinmedizin, zog mit ihrer Tochter von Hamburg nach Berlin wo sie nun von Hartz-4 lebt. Ihre Tochter ist Klassenbeste und wurde mit 12 Jahren durch das Jugendamt in Obhut genommen. Sie sucht Unterstützung bei einer Strafanzeige, Einreichung ihres Falles beim Europäischen Gerichtshof und vor allem weitere Betroffene aus Berlin oder Umgebung mit denen sie sich austauschen kann.
Vielen Dank


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe heute die Anhörung wegen meiner zwei kleinen 8 und 10 die durch die Schläge der Kindesmutter vom Jugendamt in Obhut genommen worden sind. Ich lebe getrennt von der Kindesmutter aber das Jugendamt hat mit der Begründung das ich nicht ausreichend für die Sicherheit der Kinder vor der Kindesmutter sorgen kann, mir die Kinder nicht gegeben. Ich hatte Hilfe vom Jugendamt erhofft aber anscheinend bin ich in die Maschinerie vom Jugendamt geraten. Sicher ist das jetzt zuspät. Ich such nach einen Möglichkeit in der Anhörung diesen Vorwurf zu entkräften. Leider denke das sich meine Anwältin sich da nicht stark machen will weil sie eher an das finanzielle denkt und es als geschehen abtut. Welche mitel hätte ich noch.


Herr Bxxxx wurde vom Gericht mit dem Gutachten beauftragt. Als er sich telefonisch wegen der Terminabsprache mit mir in Verbindung setzte hab ich nach seinem Zertifikat gefragt und das er dieses vor der Begutachtung bitte vorlegen möchte. Hat er abgelehnt. Seine angebliche Praxis ist ein gemeinschaftsbüro mehrerer Firmen und Makler. Der erste Termin mit ihm sollte auch in meiner Wohnung stattfinden, das hab ich natürlich verweigert und auf einem Termin in der Praxis bestanden. Er wurde plötzlich sehr ungehalten am telefon und meinte ich würde also das Gutachten verweigern und das er dies dem Gericht so mitteilen würde.
Das habe ich verneint und ihm gesagt das ich lediglich den Gutachter ablehne und nicht das Gutachten. Er wollte dann auch noch einen Termin mit der KM ausmachen was ich ihm aber daraufhin untersagt habe. Den Termin hat er mit der KM gemacht, ist aber zum Termin nicht erschienen und weder im Büro noch telefonisch erreichbar.
KINDER AN DIE MACHT!
www.vaeternotruf.de/thomas-busse.htm


Ich erliebe grade ein sehr schwere zeit bei erste trennung 15.1.12 habe ich mein kind 10 monate trotz gerichliche beschluss nicht gezeigt worden duch jugendamt meim 2 kind habe nach drie monate nach sein geburt heute ist der fall die machen vorwurfe falsche angaben gericht beweisse habe ich genug bitte helfen sie mir


Tolle Seite und erschütternd die Berichte zu dem Missbrauch von Jugendämtern. Bislang habe ich 2 kleine Kinder. Ich hab noch keine derartigen Erfahrungen gemacht, denke aber konkret ans Auswandern um meine Familie vor der systematischen Familienzerstörung durch die BRD zu schützen nach. Außerdem sind wir eine frei lebende Familie, die sich nicht vorschreiben lässt, was sie zu tun oder zu lassen hat bzw. die sich reglementieren lassen sollen (Schulpflicht etc.). Ich kenne persönlich viele Menschen denen Kinder geraubt wurden und das sind wirklich traurige Schicksale die mich sehr berühren!


Ich weiß nicht recht wie ich das alles schreiben soll, Hmm,
Seit über 60 Jahren wird über das Jugendamt meine Familie systematisch zerstört und verfolgt!
Meine Mutter wurde aus ihrer Familie heraus geholt vor 60 Jahren!
Wir Kinder wurden durch die Oma und dem Jugendamt vor ca. 30 Jahren aus der Familie gerissen!
Jetzt vor einigen Monaten sind sie wieder gekommen und haben unsere lieben Kinder Selin ,Leon und Lena aus unserer kleinen Familie gerissen!
Ich bin arbeitslos da ich die letzten 11 Jahre mich um die Kinder kümmerte und meine Frau ihre Ausbildung machen wollte!
Ich darf nur 1 mal im Monat meine Kinder sehen die jetzt im KIFZ Kinder und Familien Zentrum sind, ich weiß das es ihnen nicht gut geht sie leiden sehr unter dieser Situation wie auch wir Eltern ich hoffe und bitte das uns jemand helfen und beistehen wird damit wir ein glücklicheres Familien Leben führen können als so wie es gerade läuft!


Meine Tochter einen Antrag auf Befangenheit der Richterin gestellt, der abgelehnt wurde. Jetzt zieht die Richter ein Rachefeldzug gegen meine Tochter. Da werden Kinder vor gericht geschliffen ohne Ladung, zur Aussage werden diese mit Süssigkeiten gelockt. Meine Tochter hat selbst auch eine Ladung für Freitag bekommen, wo sie nicht kann da eines der Kinder im Krankenhaus ist, die Richterin machte deshalb meine Tochter auf dem Flur zur Mina. Man geht mit meiner Tochter um als ob sie entmündigt ist und nichts mehr zu sagen hätte schlimmer wie eine Schwerverbrecherin behandelt wird. Ich wusste nicht das in Deutschland sowas möglich ist. Man ist so fassungslos. Es sind noch viele andere Dinge vorgefallen im Gericht. Eines der Kinder (15 Monate alt) wurde auch zu einer Anhörung geladen, dort wurde über den Kopf meiner Tochter ein Vergleich geschlossen die sie nie zustimmen wollte. Wo kann man sich Bewerde oder hilfe holen wenn der eigene Anwalt die Hände nicht rührt. Ein Gericht hat doch auch Auflagen an die eine Richterin sich auch halten muss. Man ist doch kein Freiwild. Bitte helfen Sie mir ich werde mit der Situation auch nicht mehr fertig, auch die Kinder sind schon in Pyschische Behandlung. Vielen Dank im vorraus


Hallo,
in meinem Sorgerechtverfahren hatte ich erst das gemeinsame Sorgerecht beantragt und später auch ein Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrecht gestellt.
Trotz eines verwerflichen Gutachten, wo sogar drin steht"das Kind muss vor mir geschützt werden und ich sei ein Paranoid", entgegen der Empfehlung des Jugendamtes und entgegen des Antrages des Verfahrensbeistandes, habe ich durch das Amtsgericht Kreuzberg im Januar 2015 das gemeinsame Sorgerecht erhalten. Ok das Verfahren hat 4 Jahre gedauert- dabei stellt man schon fest nur die Geduldigen werden Erfolg haben. Die Akten umfassen 4 dick gefüllte Ordner. Was das für Nerven gekostet hat kann man nicht beschreiben. Dem Jugendamt hatte ich vor Jahren schon gesagt, ich brauche sie nicht, sie seien unfähig und sie sind für mich nicht wichtig um das ich gemeinsames Sorgerecht bekomme. Später habe ich die Bearbeiterin noch wegen uneidliche falsche Aussage angezeigt Den Verfahrensbeistand hatte ich gesagt sie solle sich nie wieder wagen mich aufzusuchen. Also es treffen nicht das Jugendamt oder Sachverständige die Entscheidung, sondern jeder einzelne trifft mit sein Verhalten selber die Entscheidung. Ist eine lange Geschichte und hat auch noch lange kein Ende. Wichtig wäre es Fall für Fall eigenständig zu sehen und sich dabei eine Taktik auf jeden einzelnen Fall zurecht zulegen, nur dann zählen Gutachter oder Jugendämter nicht. Es wird noch ein wenig dauern aber ich werde auch noch das ABR bekommen.


Sehr geehrter Herr Raabe,
Bei meiner Recherche über das, was mir am Freitag in der mündlichen Verhandlung zum Eilantrag des Kindesvaters auf alleiniges Aufenthaltsbestimmungsrechts, bevorstehen wird, bin ich auf Ihre sehr detaillierte Seite gestoßen. Ich habe dort sehr viele hilfreiche Tipps und auch Erklärungen gefunden, wofür ich Ihnen in erster Linie danken möchte.
Ich weiß allzu gut, wie verheerend ein Gutachten sein kann. In meinem Fall wurden ebenfalls Geschwister getrennt und die Familie zerrüttet. Mein Ex-Partner, hat trotz Drogenkonsums, Morddrohung mir und meinem jetzigen Ehemann und obwohl er den Kindern verbietet in seiner Gegenwart von den sexuellen Misshandlungen der Oma(väterlicher seits) zu reden, es geschafft, die Kinder aus meinem Haushalt zu entreißen. Meine Kinder müssen nun seit Ende August 2014 und gegen ihren Willen beim Vater leben. Durch lügen, wie ich würde meine Kinder verwahrlosen lassen (vom Kinderarzt nicht bestätigt), oder ich würde die Kinder schlagen (die Kinder haben klare Aussagen getätigt, die dies nicht bestätigen). Auch die Oma, darf Kontakt zu den Kindern haben, trotz ärztlicher Untersuchung, die eindeutig eine Kerbe bei meiner Tochter offenlegten. Ich bin mittlerweile soweit, dass ich mich direkt an die zuständige Senatorin für Kinder und Jugend gewendet habe, in der Hoffnung dass sich das Lügenmeer lichtet und meine Kinder endlich nicht mehr seelisch gequält werden. Ich kann Ihren Standpunkt also bestens nachvollziehen. Meine Kinder sind seit dem sie beim Vater sind, ärztlich unterversorgt. So hat er beispielsweise Zahnarzttermine zur Vorsorge nicht wahrgenommen und auch Warzenbehandlungen nicht fortgesetzt. Folge dessen sind zwei abgebrochene Zähne und 10 (!!!) Warzen bei der einen Tochter und 3, schmerzende Warzen bei der anderen Tochter. Natürlich hat er das Gericht nicht darüber informiert, als er am Rosenmontag den Eilantrag auf alleiniges Aufenthaltsbestimmungsrecht stellte und zugesprochen bekam.
Auch ich werde, wie Sie, kämpfen für das Wohl meiner Kinder, das beim Vater nachweislich gefährdet ist. Meine Erfolgschancen sehen jedoch mager aus, dank des Gutachtens, welches auf falschen Tatsachen beruht (was vor Gericht auch niemanden interessierte)
Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern nur das Beste, mögen sich Wege auftun wo eine Felswand in die Höhe ragt.
Mit freundlichsten Grüßen


Ich habe ihre adresse im web gefunden,und ich bin selber opfer des jugendamtes Düren geworden.
Ich habe mir Hife von denen erhofft aber nicht bekommen.
Mein ex Partner hat mich oft geschlagen immer wenn er unter BTM einfluss stand. Mein Sohn wurde ihm aber zugesprochen und mir werden sachen unterstellt die nicht stimmen.
U.a. Das ich nicht in der lage sei mich auf die bedürfnisse eines Kindes einzulassen und viele lügen vom Vater des Kindes. Er und seine Mutter haben behaubtet ich hätte mein Sohn missbraucht und ihn geschlagen, doch das alles stimmt nicht.
Auch das Gutachten ist total auf einer Lüge aufgebaut.


Hallo Herr Raabe,
ich möchte Ihnen ein großes Lob für Ihre tolle Seite aussprechen. Ich suche seit einigen Tagen nach einer Seite oder Gruppe, die sich dafür einsetzt etwas gegen die aktuelle Situation der deutschen Jugendämter zu tun.
Falls Sie Rundmails für neue Petitionen oder ähnliches schreiben, möchten Sie mich bitte in Ihrem Verteiler aufnehmen.


Ich habe mein Kind seit 2 Jahren nicht sehen dürfen, weil der Vater meines Kindes Narrenfreiheit bei Amt und Gericht hat! Die Umgangsbegleiterin wurde mit dem Tode bedroht und alle Kontakt versuche in ihrem Beisein boykottiert! Das JAmt ignoriert sämtliche Vorfälle und die Richterin Sxxx bestellt den kriminellsten Diplom Psychopaten Txxx Bxxx als Gutachter! Meine Begutachtung verlief rechtswidrig und sehr kurz!!! Ich brauche dringend Hilfe


Hallo,
ich mußte mir damals anhören da ich mein Kind nicht sehen durfte, wobei ich sogar das gem. Sorgerecht schon eingeklagt hatte, das Umgangsrecht nicht bedeutet das man das Kind sehen muß, sondern das auch eine tel. Erkundung wie es dem Kind geht ausreicht. Seit dem habe ich alles eingeklagt bei Gericht. Nach 1 Jahr nun, weil der Mutter wohl was nicht passt, wurde ich eingeladen wieder zum Jugendamt wegen einen Gespräch. Diese haben von mir nur die Antwort erhalten, das ich kein Interesse mehr an die Zusammenarbeit habe mit den Verein.


Mich beschäftigen ähnliche Dinge. Ich werde seit 12 Jahren hermetisch von meinen Kindern abgeriegelt. Meine Kinder kämpften um ihren Vater, wurden gebrochen und scheinen mich nun zu Tode zu verachten. Dann sollen sie darauf bestanden haben, ihren Namen zu auf denjenigen, ihres "neuen" Vaters zu ändern. Unfassbar ist, dass dieser nicht bereit ist, die Kinder, welche ihn ja angeblich so lieben, auch zu adoptieren.

Inzwischen bin ich vollständig entrechtet. Nicht den Hauch einer Chance, meine Kinder zu einer Mediation, Gegenüberstellung, Briefwechsel usw. zu kriegen. Und dann auch noch eine Falle. Die Vormundschaftsbehörde und ein Richter suggerierten mir, nun Grund genug für den Antrag auf Einstellung der Alimentenzahlungen zu haben. Gesagt getan. Resultat. Gute 5000 Franken weg und keine Veränderung. Ich erhalte keinerlei Informationen über meine Kinder, sehe sie praktisch nie, obwohl sie nur gerade etwa 400m entfernt wohnen.


Ich brauche Ihre Hilfe was kann ich machen gegen JA kann ich die Anzeigen kann ich schmerzgeld bekommen? Ich hab brutale Erlebnis von JA erlebt die haben mich ohne Grund mich seelisch misshandelt weil die wollten mich ausnutzen von mir und meine Tochter gelassenen.
Dafür möchte ich jetzt schmerzgeld aber ich weiß nicht wie geht das? Volt können Sie mir bitte helfen?
Ich War sehr liebe Mutter.
Vielen Dank Und viele grüße.


Sehr geehrter Herr Raabe,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht an unsere Redaktion von GÜNTHER JAUCH.
Die Internetseite sowie Ihren Kommentar zum Thema "Familiendrama - wenn Eltern sich und ihre Kinder töten" haben wir zur Kenntnis genommen.
Wir können Ihnen versichern, dass wir unsere Zuschauerstimmen sehr ernst nehmen und innerhalb der Redaktion thematisieren.

Herzliche Grüße
Ihre Zuschauerredaktion von GÜNTHER JAUCH

I&U TV Produktion GmbH & Co. KG


Sehr geehrter Herr Raabe,
ich danke Ihnen recht herzlich dafür, dass Sie die Petition auf ihrer Seite verlinkt haben. Ich hoffe, dass wir es schaffen, noch weitere Menschen dazu zu bewegen, diese Sache zu unterstützen. Leider haben wir schon von mehreren Seiten gehört, dass die Menschen sogar Angst davor haben, eine solche Petition zu unterschreiben. Falls Sie noch Ideen im Hinterkopf besitzen, wie wir die Öffentlichkeit auf unsere Seite bringen, bzgl. der Petition für Daniel, melden Sie sich bitte.

Herzlichen Dank an Sie.


Guten Tag!
ihre Seite sagt mir ungemein zu!! Es ist unglaublich welche Willkür von statten geht!! Mir geht's ähnlich, aber weiss nicht mehr weiter! Was kann ich tun?

Mein Name ist Jxxxx, 29 Jahre, Studentin im 5 Fachsemester Germanistik und Alleinerziehende Mutter von drei Kindern aus München.

Nun nicht ganz, denn das Jugendamt hat mir mein drittes einen Säugling weggenommen.

Deswegen wende ich mich an Sie, in der Hoffnung, das es bei Ihnen und der Öffentlichkeit gehör findet. Und natürlich als Mutter die nicht mehr weiter weiss. Ich bin deutschlandweit, leider nicht die einzige Mutter bzw Familie der solch ein grausames Unrecht seitens Jugendamt widerfährt. Und das Schlimme ist, dass aufgrund grober Fahrlässigkeit Familien auseinander gerissen werden. Meines Erachtens, muss dies ein Ende finden, da die tatsächlichen Missstände wie so oft unter den Teppich gekehrt werden und zum Schluss will es niemand gewesen sein. Ich werde versuchen, die Komplexität meiner Geschichte weitestgehend kurz zu halten.

Jetzt zur Geschichte (Einleitung) ...weiterlesen aufklappen


Leider erlebe ich seit einigen Monaten die schlimmsten Dinge und bin gesundheitlich gut angeschlagen und weiss jetzt nicht mehr weiter, fühle mich im Stich gelassen von Anwälten.
Ich hatte Hilfe von der Diakonie und einer Familienhilfe bekommen, Eigentlich, doch hat man mich in die Hölle getrieben, mit lügen, Unterschlagung, Unterstellungen usw.
Ich kann sogar beweisen wie man im Beisein von meinem baby mit mir umgeht, aber wer hilft mir? Habe soviele Nächte schon durch vor sucherei, ich habe vor sechs Monaten eine schwere geburt gehabt, tagelang einleiten wegen Diabetes und 60 Kilo mehr.. Diese sind komplett runter und noch paar mehr. Ich weiss nicht wie lange meine Gesundheit noch schafft, habe heute die Ladung bekommen,, mein Anwalt wurde vom Jugendamt beim Gericht nicht genannt, so versuchte ich ihn zu erreichen, obwohl er da war, vertröstet seine Hilfe mich erst auf nächste Woche, er muss es doch lesen und handeln aber, bisher keine Akteneinsicht beim Erziehungsverein und der Diakonie erfragt und beim Jugendamt, mehrfach fragte ich nach einen Widerspruch gegen kindesentzug, nichts passiert.


Die Gutachterin in meinem Fall ist nicht mal Psychologin sondern Pädagogin und hat pädagogische-psychologisches Gutachten erstellt. Unfassbar. .. Sie hat die Befragten falsch zitiert. Ich habe Stellungnahmen angefordert und dem Gericht weitergeleitet. Da das Gericht und das OLG die Gutachterin bestellt hat, weiß ich nicht wie die Chancen stehen. Aus juristische Sicht müsste der Gutachten gekippt werden, aber da sie vom Gericht bestellt wurde.... könnte sein, das sie sich keine Fehler eingestehen wollen und Richter sind souverän nach dem Gesetz.
Ich wurde vom Kindesvater vor meinem Kindern geschlagen, dann schlug er seine Tochter und er kam immer als unschuldig davon.... Die letzten 4 Jahre waren ein Dauerkampf. Sollte am Donnerstag das Gericht entscheiden, wie mir bereits angekündigt vom OLG ( vor der Anhörung und Stellungnahme, stand der Beschluss schon fest). Dann werde ich die Bildzeitung einschalten. .. Zuerst versuche ich meine Tochter zu bekommen, dann werde ich mit Hilfe der Gemeinde gegen die Gutachterin vorgehen. Sie soll keine Familie mehr zerstören.
Meine Töchter wurden getrennt, aus Willkür. Ich werde kämpfen, bis mein Kind wieder nach Hause kommt.


Wir brauchen dringen den passenden ANWALT!! Klage gegen das Jugendamt und das Familiengericht....LÜCKENLOSE BEWEISKETTE - willkürliche Entscheidungen!!. Wer kann mir einen spezialisten empfehlen??
Als nächstes bleibt nur der Gang in die Presse.....
und ich schreibe Ihnen zusammen und im Auftrag meiner Freundin die die Hauptperson/Geschädigte/Opfer dieses unfassbaren Falles ist.
Wir sind bereits lange an unsere Grenzen gestoßen und hilflos, denn die Mühlen des Staates mahlen in diesem Fall viel zu langsam und verweisen zudem immer wieder auf andere Gerichte, die zuständig sein sollen.
Der Sachverhalt und die Beweise sind mehr als Glasklar.
Aus einem Fall wurden mittlerweile fast 7 Verfahren (u. a Strafverfahren, Strafbefehle etc.) und jedesmal heißt es seitens der Gerichte "dies tut hier nicht zu Sache, dafür ist ein anderes Gericht zuständig". Das Ganze kommt uns mittlerweile vor wie ein nicht endender Horrorfilm und wir glauben, dass Sie der einzige sind der schnellstmöglich zur Aufklärung des Falles durch die Medien beitragen kann. Zudem vermuten wir außerdem, dass das zuständige Jugendamt gemachte Fehler vereitelt und willkürlich handelt!

In Absprache mit unserem RA, wenden wir uns an Sie, denn wir alle sind mittlerweile der Meinung, dass nur Sie diesen Fall zu einem schnellen und vorallem Gerechten Ende führen können. Und vorallem die Machenschaften und Vereitelungen oder wie wir in Köln sagen "den Klüngel" des ortsansässigen Jugendamtes aufdecken.


Meine Kinder sind getrennt worden aufgrund eines pädagogisches-psychologisches Gutachten von einer Diplom Pädagogin die nicht einmal ein Psychologie Studium hat. Sie hat voreingenommen gehandelt, mich verleumdet und Aussagen der Befragten falsch wiedergegeben, um mich bewußt negativ darzustellen. Die Blutsverwandschaft meiner Kinder wurde geleugnet als sie sie als Stiefschwester bezeichnete. Ich kämpfe um meine Tochter und dass diese Frau das Handwerk gelegt wird, sodass sie keine weiteren Familien mehr zerstört.
Wenn Sie Tipps und Ideen haben für mich würde ich mich sehr freuen.


Danke... alleine ist es echt zum verzweifeln aber ich bin sicher die Öffentlichkeit ist der richtige Weg...es müssen nur ganz viele werden die den Mut haben und dann braucht es noch ein paar Kämpfer die durchhalten. Ich habe den festen Willen...bin ruhig für meine Schwester. Denn wenn man das JA mit Fakten in die Enge treibt dann beißen sie zurück ohne jeden Skrupel...live erlebt. Gut jetzt gehts erstmal um morgen...ich melde mich wie es gelaufen ist. Du bist einen guten Weg angelaufen...by


Hallo Steffen, bin noch recht betroffen von deiner Geschichte und auch von dem Video. Es zerreisst mir als Mutter das Herz...Habe das jugendamt auch von dieser Seite kennen gelernt, meine Schwester und ihre Kinder sind betroffen. Morgen gehts wieder zum Gericht, möchte sie so gut es geht unterstützen und war auf der Suche nach Hilfe...so hab ich die Seite gefunden. es gibt beim Jugendamt in Seelow auch einen Mitarbeiter den ich ganz sicher nocheinmal besuchen werde. Herablassend, überheblich und selbstherrlich hat er Entscheidungen getroffen. Drohungen was den Verbleib der Kinder betrifft im Fall einer Nichteinigung und auch zu tiefst verletzende Sprüche der Mutter gegenüber nachdem ihr ihre Tochter mit sofortiger Wirkung weggenommen würde, Wie "Na wem ihrer Familie wollen sie mir jetzt auf den Hals schicken?" (mit einem breiten Grinsen im Gesicht) egal ob Vater oder Mutter das dürfen sie nicht tun sie sind keine Götter!!! Es geht um die Kinder!!!! ich werde keine Ruhe geben, bin nur noch still um meiner Schwester keine Steine in den Weg zu legen..steht ja schon auf der Abschußliste dieses Qualifizierten JA- Mitarbeiters. Man sieht sich immer zweimal im Leben und dann bin ich gut vorbereitet... jetzt brauchen wir für morgen viel Kraft :o(es ist auch mein Ziel alles an die Öffendlichkeit zu bringen...damit das ein Ende hat.


Bitte helfen sie mir dringend!!! Meine kleine 3jährige Tochter wurde am 4.8.2014 in Obhut genommen, weil ich mit ihr zusammen eine stationäre Therapie gemacht habe und 2 Wochen vor Therapieende einen Alkoholrückfall hatte. Grund dafür war die geplante Nachsorge bzw. Adaption, in der derzeit nur Männer untergebracht sind. Nachdem ich nächtelang nicht mehr schlafen konnte und es laut Chefarzt und co. keine andere Möglichket gab als diese, war ich völlig aus der Bahn geschmissen...ich griff zur Flasche nachdem die kleine fest eingeschlafen war. Jedoch hatte das Jugendamt aus meiner Stadt ausdrücklich gesagt, das die kleine auf keinen Fall getrennt werden soll von mir, weil ich immer alles für sie getan habe und sie ein aufgewecktes fröhliches Kind ist und es ihr nie an etwas mangelte. Ausserdem haben wir solch eine tiefe Bindung, wie Mutter und Kind nur haben können!!! Ich bin so verzweifelt, weil das JA mich dazu nötigte eine Einverständniserklärung für die Inobutnahme zu unterzeichnen. Sie sagten, wenn ich nicht unterschreibe, würden Sie sofort das Gericht darüber informieren und erst dann hätte ich richtig üble Karten mein Kind wieder zu bekommen. Ich bekam grosse Angst mein Kind nicht mehr zu sehen und unterschrieb nach langem Drängen diesen Wisch. Jetzt hat die Oma der Kleinen sofort einen Rechtsanwalt eingeschaltet, damit sie meine Tochter zu sich nehmen kann, was auch von mir aus erst mal das beste für mein Kind ist! Der Anwalt meinte aber heute, das es sehr schwierig wird das Kind zur Oma zu bekommen, wegen dem Schreiben welches ich unterschrieben habe. Biiittteeee...das kann doch nicht sein, das die Kleine bei wildfremden Leuten ist, obwohl sie eine grosse Familie hat, in der sie so sehr geliebt wird...wenn ich schon keine Chance mehr bekomme um die Therapie mit meinem Kind zu beenden, bzw. fortzusetzen, dann muss sie doch wenigstens zu ihrer Oma dürfen!!! Hilfe ich brauch dringend Rat und auch wegen des Sorgerechts, dass ich auf keinen Fall abgeben will wenn es nicht unbedingt sein muss! Gibt es denn die Möglichkeit auf geteiltes Sorgerecht zwischen der Oma (meiner Schwiegermutter) und mir als Mutter???


Danke fuer die Nachricht, ihre Hinweise auf Ihrer Seite koennen mir weiterhelfen. DANKE mein Fall geht schon ueber 12 Jahre. Was denken die sich nur die se Taeter, ..


Sehr geehrter Herr Raabe,
die von Ihnen erstellte Homepage - "www.Sorgerechtsmissbrauch.de" habe ich sehr hilfreich empfunden. Ich bin selbst seit 12/2008 ein alleinerziehender Vater von einem inzwischen 7,5 jährigen Jungen.
Leider habe ich seit 2009/2010 mit dem Jugendamt Gießen (dort eine in hohem Maße korrupte Jugendamtsmitarbeiterin Frau Xxx) sowie im Jahr 08/2013 mit einer extrem skandalösen Gutachterin - Frau Dipl.-Psychologin Xxx aus Frankfurt ziemliche gleiche Erfahrungen gemacht und habe hierdurch - wie Sie "sehr hohen" persönlichen-, finanziellen-, Image- sowie gesundheitlichen Schaden erlitten. Aufgrund eines vörsätzlich getäuschten Gutachtens und der zahlreichen Falschaussagen der früheren Jugendamtsmitarbeiterin wurde inzwischen ein Sorgerechtsverfahren nach BGB 1666 eröffnet, das noch aktuell gerichtlich anhängig ist.


Ein wunderschöner Guten morgen. ( meine sonne wenigsten scheint :-( ich kann nur schreien wenn ich sowas höre und lese die Mädchen mit 15 Jahre im Pubertät raus zureisen aus ihrer vertrauen Umgebung?! was ist das von Menschen im Jugendamt?!
Wenn ich ehrlich bin damaligen nahmen weiss gar nicht mehr das war von 12 Jahren da war jeder 3Monate neuen Bearbeiter, wenn sie mich fragen ich denke das ist die Strategie immer wieder neue andere zuständige das man dann keinen verantwortlichen findet...... mir bricht das Herz wenn ich sehe wie Unmenschen reisen Kinder mit 1-2-3 Jahren und überfordern die kleinen die dicht mehr wissen wer Mutter Vatter gut und böse, meinen engelkind geht überhaupt nicht gut der ist seit Wochen krank kommt immer wieder neuen Krankheit :'(
Irgendwas soll aber passieren so geht nicht weiter mit JA DAS IST DOCH KINDERHANDLUNG UNTERSTÜTZT VOM GESETZ


Hallo Steffen, danke das du geantwortet hast....
das faden zieht sich schon seid 2003 damals wurde mir 3Kinder weg genommen von JA leipzig- GRÜNAU.....und heute geht um mein engelknd JA haben ihn von 3Monate. (2Wochen vom weinachten) ins kindernotdinst gesteckt " um meine Tochter gelegenthei zugeben zuruhe zukommen und ihre Behörde gänge zu erledigen, weil wie nicht auf die schnelle kittaplatz finden könnten ihr wurde verboten Kind bei mir zulassen der klein war sehr oft bei mir, der klein doffe zurzeit keiner von Verwandten besuchen nur Mutter (meine größte).........ich habe erstmal ganz kurz und nicht ausführlich beschrieben weil das ganze beschreiben würde eintwach ein Dickes Buch raus kommen, wenn du immer noch Interesse hast oder mir uns helfen kannst melde dich bitte ich bin für jeden Hinweis dankbar.....


Hallo und danke für deine aufmunternden worte....es ist extrem schlimm u fatal was in unserm land passieren kann. Ich habe meine eigene kindheit im heim verbringen müssen. Mein papa,den ich mit 15socken jahren das erste mal sehen durfte ist leider vor 3gemacht jahren verstorben,2010 habe ich nach langem kampf meinen geliebten mann verloren-an den folgen eines 2/3medianinfarktes also schlaganfall... meine schwester hat die kindheit nicht verkraftet u ist an den folgen einer alkoholvergiftung verstorben. Mein bester freund ist an epilepsie daheim verstorben u meine uromi habe ich nach 3 tagen in der warmen wanne liegend aufgefunden... der überlaufschutz der wanne funktionierte bestens. Dann nach jahren der trauer u verlust habe ich einen mann kennengelernt welcher sich rasch negativ mir gegenüber verhalten hat. Also sprich,ich habe prügel bezogen. Anstatt mir zu helfen u diesen mann zu bestrafen u uns schutz u hilfe anzubieten hat man mir die kinder genommen u diesen mann bei mir belassen. Natürlich wurde alles sofort immer schlimmer so das es beschwerden beim vermieter gab der darauf hin mir die kündigung schrieb.obwohl ich mit polizei ihn verweisen lassen habe,kam er ohne skrupel mit hilfe von karten /werkzeugen einfach wieder in die wohnung. Teils hielt er mich fest in der wohnung tagelang,nahm mir handy u tablet weg u somit verlor ich auch meine arbeit. Auf dem amt sagte man mir das die wohnung -da die kinder ja in obhut sind, mir nicht finanziert wird weil sie nicht angemessen sei für mich allein. Also sprich, ich musste auxh meine wohnung aufgeben. Der vermieter natürlich fühlte sich bestätigt. U somit saß ich auf der strasse. Alles verloren,derzeit schlafe ich bei einer freundin,anders geht es leider nicht.die Kinder leiden extrem,sie wollen heim u betteln jeden an um hilfe zu bekommen. Alle 3 hatten immer konstant gute noten in der schule mit durchschnitt 1,3 - 1,6 und 2,1..... jetzt nach fast einem halben jahr getrennt von mir, sind alle 3 versetzungsgefaehrdet .mir blutet das herz ...ich weiss echt nicht mehr weiter ...


Auch meine Kinder sind weg.....im Heim. Ein stalkender ex Mann nichtiges Erziehungsgutachten....hatte Verdacht Borderline angedichtet bekommen. Habe Gegengutachten von Prof. Dr. xxx. Ex hat mich vor den Kindern fast totgeschlagen auch die Kinder geschlagen. Ich bin Beamtin der Kriminalpolizei im Außendienst Tatort Arbeit. Das Amt und die Gutachterin lügen nur und geben keine Akten raus. Haben sie Interesse meinen Fall kennenzulernen?


Hallo.....Ich kann günstig nach vorziehen und Mut fühlen.....diese Gefühle machtlos wütend traurig und so viele weitere gefühle dabei das du nicht mehr weißt in welche Richtung du schreien oder weinen sollst einzige was noch vielleicht gut ist das die Tochter mehr oder weniger anordnen kann wo gut oder schlecht böse und nicht böse ist....mein Engel Kind erst 1,5 Jahre alt wurde von uns 2Wochen vom weinachten raus gerissen helfen sie mir wenn sie irgendwie Möglichkeit mit Typ oder so etlichen mir egal habe keine Angst ich habe nicht zu verlieren würde bis zu Merkel durch die Straßen zu fuss laufen....
P.s.der klein wurde weg genommen weil meine Tochter nicht mehr mit Vater von Kind zusammen leben will und sein stifvater Sitz an höheren eben....der Kind ist im heim!!!!! das ist umfer


Hallo. Ich habe Ihre website gefunden und brauche hilfe. Ich bin auch betroffen worden mit falschen Gutachten usw. Dazu das Gericht ist auch einseitig. Ich habe so viele beweise vorgelegt aber nichts davon worde wahr genommen. Die Gutachterin hatte das Gutachten komplett falsch gemacht und einseitig. Ähnlich wie in den Fall von Leipzig. Was soll kann ich machen? Kann ich irgendwie mit dem Vater der den eigenem Fall beschrieben hat in kontakt kommen? Oder können Sie mir irgendwie helfen?


Hallo, vielen Dank für Ihre Homepage. Zwei Kinder (4,7) habe ich und kämpfe seit knapp drei Jahren. In Bezug auf Jugendamt habe ich nun ebenfalls negative Erfahrungen sammeln können.
Wissen Sie, wie man arrogante Jugendamtmitarbeiter, die lügen, zur Rechenschaft ziehen kann?


Hallo, ich habe sehr vieles miterlebt. Das Jugendamt, befragt den Täter das Opfer wird nicht gehört, es ist alles (******).
Kann ich belegen.


Ich habe eine Anzeige wegen sexuellen Missbrauch gegen eine Erzieherin im Kinderheim . Ich hätte ein Gespräch mit dem Jugendamt Meinigen und dem Kinderheim die wollten von mir das ich die Anzeige zurück nehme sonnst werden meine Kinder in ein anderers Kinderheim gebracht weit weg. Das sagte der Chef vom kinderdorf und die vom Jugendamt auch . Weil ich nicht die Anzeige zurück nahm sind meine Kinder weg. Und ich weiß nicht wo die sind. Habe nur ein Brief vom Jugendamt bekommen da steht drin ihre Kinder sind weg in ein anderes Kinderheim. Also eine Erzieherin darf sowas machen oder?


Bei uns betrifft es den Fallhelfer in der Familie, aber eigentlich auch den Verfahrensbeistand, der exakt wie in Ihrem Beispiel, zusammen mit dem JugA vor Gericht nur nachplappert, was ungeprüft einseitig behauptet wurde...


Sie schrieben, Sie haben Strafanzeigen gestellt. EXAKT bei DIESEM THEMA bin ich gerade.
Hier ist es aber "noch" nicht der Sachbearbeiter des Jugendamts, sondern der Fallhelfer des freien Trägers (SPFH), der einen Bericht geschrieben hat und unfassbare Anschuldigungen, Feststellungen, Fakten, die er NUR vom Vater, also vom Hörensagen wusste, da er mich in diesem Zeitraum KEIN EINZIGES MAL erlebt hat..
Welchen Paragraphen des StGB nehme ich?
Zusätzlich bekomme ich gestern vom Gericht die Kopie einer Stellungnahme des Anwalts meines Mannes, das VOLL von "FESTSTELLUNGEN" ist - die lt. Einem Gutachten - und sogar in diesem als "nicht gesichert, eventuell", also so dargestellt sind, dass es "sein kann".
Der Anwalt meines Mannes hingegen zitiert dies alles, als wäre es SICHER FESTGESTELLT.
Gegen den will ich nun nicht (noch nicht) eine Strafanzeige stellen, dem Gericht aber mitteilen, was der da so verzapft und eine "Rüge"? Beschwerde? ...??? Gegen den Anwalt SOFORT stellen..

Sie scheinen Erfahrung zu haben... . Könnten Sie so nett sein und mir dabei behilflich sein, bevor ich mich tot-google??


Ich bin zufällig auf Ihre Internetseite gestoßen. Ich bin 36 Jahre. Mutter zweier Töchter 11 und 9 Jahre. Vor ein und halb Jahren hat mir das Familiengericht München die Kinder weg genommen. Weil da auch Lügner als Retter der Kinder beschäftigt waren. Ich habe die ersten acht Jahre vollkommen allein mein Kinder groß gezogen. Die Schule, Kindergarten, Nachbarn alle haben gegenüber Gericht bestätigt wie gut die Situation für Kinder war. Davon wollte keiner mehr was wissen. Zwei Jahre lang worden mein Kinder befragt und mit Gewalt von mir weggenommen, am Ende waren die Kinder gezwungen die Situation zu akzeptieren und beim Vater zu bleiben. Sie waren nämlich zu labil zu Mutter zurück zu kehren so lautete die Erklärung der letzte Gutachterin. Die vielen Prozesse hat mich finanziell völlig ruiniert. Es kommt noch schlimmer. Denn ich solle den Vater der 8500 Euro Monatseinkommen hat, Kindesunterhalt zahlen. Obwohl ich jetzt schon am Lebensminimum lebe. Ich habe angst meine Mädchen ganz zu verlieren. Die Familiengerichte missachten Menschenrechte, zerstören das Leben der Kinder und reden dabei noch von Kindeswohl.